Tipps für das partnerschaftliche Geldleben

Frau Mann Himmel

In einer Partnerschaft fallen zahlreiche gemeinsame Ausgaben an. Welche Vorteile hat ein gemeinsames Konto und was ist dabei zu beachten?

Lebt man als Paar zusammen, fällt im Alltag eine Reihe von Ausgaben an, die gemeinsam bestritten werden müssen. Ein gemeinsames Konto ist für viele Paare eine Selbstverständlichkeit. Für andere wiederum ist es nicht vorstellbar. Doch das ist natürlich eine persönliche Angelegenheit und sollte individuell gehandhabt werden.

Folgende Möglichkeiten stehen für das partnerschaftliche Geldleben zur Verfügung:


Das Gemeinschaftskonto

Da alle Einnahmen auf das Gemeinschaftskonto fließen und sämtliche Ausgaben von diesem gedeckt werden, bietet diese Möglichkeit den besten Überblick über das Haushaltsbudget. Problematisch kann diese Transparenz allerdings werden, wenn die Ansichten zum Thema Geld ausgeben differieren.

Bei einem Gemeinschaftskonto sind beide Kontoinhaber gleichgestellt und können über das Konto verfügen. Die Einnahmen und Ausgaben sind für alle Beteiligten transparent. Natürlich haften auch beide für die Schulden des Kontos.

Unterschieden wird zwischen Und- und Oder-Konto: Bei einem Und-Konto müssen alle Kontoverfüger unterschreiben. Stirbt einer der Partner, kann der Hinterbliebene nicht mehr über das Und-Konto verfügen. Praktischer in der Handhabung ist ein Oder-Konto: Bei diesem kann jeder der Kontoinhaber über das Geld verfügen und Überweisungen tätigen. Im Todesfall kann der verbliebene Kontoverfüger weiterhin auf das Konto zugreifen.

Es muss übrigens keine Ehe oder eingetragene Partnerschaft bestehen, um ein Gemeinschaftskonto eröffnen zu können. Auch Lebensgefährten oder WG-Partner können ein gemeinsames Konto haben.


Zeichnungsberechtigung

Alternativ zu einem Gemeinschaftskonto kann für ein normales Konto eine Zeichnungsberechtigung an eine zweite Person erteilt werden. Der Zeichnungsberechtigte darf dann auch Zahlungsaufträge durchführen. Diese Berechtigung endet mit dem Tod des Kontoinhabers.


Gemeinsames Konto für gemeinsame Ausgaben

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, ein gemeinsames Konto für gemeinsame Ausgaben wie Miete, Energiekosten, Lebensmitteleinkäufe, Auto, Urlaub etc. zu führen. Das ist transparent und erleichtert den Überblick über die laufenden Einnahmen und Ausgaben des Haushalts. Die übrigen Ausgaben werden von den getrennten Konten bestritten. So kann jeder über seine persönlichen Ausgaben entscheiden.


Getrennte Konten

Hier gilt das Motto: Strenge Rechnung, gute Partnerschaft. Gibt es ausschließlich zwei getrennte Konten, werden die Belege gesammelt und am Monatsende abgerechnet.

Ihr Raiffeisenberater informiert Sie gerne über die zu Ihren Bedürfnissen passenden Kontolösungen.

Sie wünschen kompetente, persönliche Beratung?